Reduziertes Programm in der Herbst- und Winterzeit

Liebe NaBeBa-Freunde,

die Pandemie nimmt ihren Lauf und gefühlt ist kein Ende in Sicht. Wir müssen mit diesem Virus leben und das Beste aus der Situation machen.
Unser NaBeBa-Team hat sich viel einfallen lassen, um trotz der vielen Auflagen noch sinnvolle Kinder- und Jugendarbeit leisten zu können.
Ein Beispiel ist das durchdachte Hygienekonzept des NaBeBa.
Es wurde vom Ordnungsamt Waltrop genehmigt.
Wir durften in den Sommerferien erfolgreich Ferienfreizeiten anbieten. Dafür stellten wir Zelte auf und arbeiteten konsequent in kleinen Gruppen. Später haben wir versucht dieses Konzept auch für unsere integrativen Gruppen, am Nachmittag, nach der Schule, umzusetzen. Leider hat sich herausgestellt, dass sich keine stabilen Gruppen bildeten. Vor der Pandemie haben wir, neben der Einzelbetreuung von Kindern und Jugendlichen mit Behinderung, auch die offene Arbeit praktiziert. Es kamen spontan, ohne besondere Anmeldung, immer Kinder und Jugendliche ohne Behinderung dazu. So entstanden unsere beliebten integrativen Gruppen. So dürfen wir jetzt aber nicht arbeiten. Das Infektionsrisiko wäre bei einem ständigen Wechsel einfach zu groß. Da wir unser Vereinshaus aufgeben mußten, alle Aktivitäten jetzt Draußen stattfinden und die Gruppen in der Regel erst gegen 15.00 Uhr beginnen, während die Dunkelheit ab November sehr früh einsetzt, macht es keinen Sinn dieses Angebot derzeit fortzusetzen. Wir werden, wenn die Tage länger werden aber erneut mit der Einzel- und Gruppenbetreuung beginnen. Wie wir es machen hängt vom Verlauf der Pandemie ab.

Um NaBeBa nicht ganz zu schließen wird es, in der Herbst- und Winterzeit, wie folgt genutzt:

  • Aktive Mitglieder, die eine monatliche Gebühr bezahlen und sich aktiv in der Arbeit im Projekt einbringen, bekommen nach einer Einarbeitungszeit einen Schlüssel und dürfen das Gelände jederzeit besuchen. Wer aktives Mitglied werden möchte kann telefonisch eine Aufnahme beantragen und einen Informationstermin mit Dorothee Zijp vereinbaren. 0152-02136687
  • Die Martin-Luther-Schulen, Bahnhofstraße und Uferstraße, aus Castrop-Rauxel, kommen jeden Montag und Freitag, zwischen 9.00 und 13.00 Uhr, für den Unterricht, im festen Klassenverband.
  • Grundschulklassen und KiTa-Gruppen, Wohngruppen und andere feste Kindergruppen haben die Möglichkeit Tagesbesuche auf dem NaBeBa zu machen. Telefonisch können Termine vereinbart werden. (200,00 €) Tanja Krawzcyk 0157-32210290
  • Am Samstagmorgen, 10.00 – 14.00 Uhr, findet unser feste Reitgruppe statt. Alles aktive Mitglieder, erfahrene Kinder, die bereits selbständig die Pferde versorgen können. Hier sind derzeit keine Neuaufnahmen möglich.
  • Während der Pandemie bieten wir auch für Familien Alpakaführungen an. Es dürfen immer nur Personen aus einem Haushalt an den Führungen teilnehmen. Anmeldungen unter 0152-02136687, Kostenpunkt 150,00 €, 3 Stunden

Wir hoffen mit diesem reduziertem Programm über die Pandemie hinwegzukommen. Die Winterpause gilt nur für die betreuten Nachmittagsgruppen, ansonsten werden wir durchgehend geöffnet haben.

Bookmark the permalink.

Comments are closed.