Hygienekonzept für 2021

NaBeBa e.V., Heidebusch 1 c, 45731 Waltrop, 0152-02136687
An das Ordnungsamt der Stadt Waltrop
z. H. Frau Espenhain

7. Mai 2021

Durchschrift an den Bürgermeister der Stadt Waltrop: Marcel Mittelbach

Hygienekonzept für 2021

Sehr geehrte Frau Espenhain!

NaBeBa hat Vorraussetzungen, die eine vorsichtige Wiederaufnahme der pädagogischen Arbeit rechtfertigt, sobald der Inzidenzwert im Kreis Recklinghausen wieder unter 100 liegen wird. Da die Zahlen derzeit in vielen Städten des Kreises fallen oder zumindest nicht deutlich steigen, möchte ich dieses überarbeitete Hygienekonzept vorsorglich einreichen und bitte um eine Genehmigung.
Derzeit können wir unsere Kinder nur einzelnd betreuen und Personen, die aus einem Haushalt stammen, für Alpakawanderungen und einer Hofbesichtigung, einladen.
Unsere Ausgaben übersteigen seit April 2020 stark unsere laufenden Kosten. Derzeit leben wir fast ausschließlich von Spenden und Rücklagen, die immer weniger werden. Wir können uns keine Ausfallzeit mehr leisten ohne in die Gefahr eines Konkurses zu geraten. Auf der anderen Seite bietet unser Gelände, auf 15.000 qm, sehr viele Möglichkeiten Abstand zu halten. Es gibt keine geschlossenen Gebäude für einen Aufenthalt, alles findet Draußen statt. Wissenschaftler sind sich einig, dass die Ansteckungsgefahr an der frischen Luft sehr gering ist. Es wäre sinnvoll und gut unseren Kindern diese Möglichkeit der Freizeitgestaltung, so bald wie möglich, zurückzugeben.

Dabei werden wir folgende Regeln beachten:

  • Für Schulklassen gelten die gleichen Regeln wie beim Unterricht in den Schulen
  • Kindergartengruppen dürfen in festen Gruppen den NaBeBa besuchen
  • Menschen mit vollständiger Imfpung dürfen den NaBeBa auch spontan besuchen

Freizeitbesuche können unter folgenden Bedingungen stattfinden:

  • Die Kinder halten sich ausschließlich im Freien auf.
  • Als Unterstellplatz bei Regen dienen offene Zelte, die immer gut durchgelüftet sind.
  • Jedes Kind muß einen Lollytest machen, NaBeBa hat immer Coronaschnelltests vor Ort.
  • Alle Praktikanten, Besucher und ehrenamtliche Helfer müssen ebenfalls einen Soforttest machen.
  • Die verschlüsselte Kontaktdatenübermittlung der Corona-Warnapp wird konsequent genutzt. Jeder Besucher wird verpflichtet sich einzuchecken.
  • Alle unsere Mitarbeiter sind gegen das Coronavirus vollständig geimpft und benötigen daher keine Testung mehr.
  • Gruppenbetreuung in den Ferien oder unter der Woche findet immer nur in Kleingruppen, bis zu 10 Kindern, statt. Die Kinder einer Gruppe vermischen sich nicht mit Kindern einer anderen Gruppe.
  • Die Kinder, für die es zumutbar ist, tragen einen Mundschutz, wenn sie eng mit anderen Kindern spielen. Sehr kleine Kinder (unter 6 Jahre) und Kinder mit geistiger Behinderung dürfen darauf verzichten, falls sie damit große Probleme haben.
  • Es werden keine geschlossenen Räume für Aktivitäten genutzt.
  • Die Kinder können sich im Gartenhaus, mit warmen Wasser, die Hände waschen.
  • Der Fahrdienst betreut die Kinder nur einzelnd und mit Mundschutz.
  • Bringe- und Abholzeiten werden versetzt geplant. So entstehen keine Menschenansammlungen.
  • Desinfektionsmittel stehen in ausreichender Menge bereit
  • Familien mit Kindern, die den NaBeBa besuchen, halten Abstand zu anderen Familien und Gruppen. Hier gelten die aktuellen Regelungen.

Wir beantragen hiermit die Bewilligung unseres erweiterten Hygienekonzeptes, um bei einer Inzidenz von unter 100, im Kreis Recklinghausen, unverzüglich öffnen zu können. Wir bitten um eine baldige Bearbeitung und um eine schriftliche Benachrichtigung. Die Wiederaufnahme unserer pädagogischen Arbeit ist für viele Familien und viele Kinder sehr wichtig und dringlich. Für den NaBeBa e.V. ist die Neuöffnung von existenzieller Wichtigkeit. Schon jetzt droht die Zahlungsunfähigkeit und die Auflösung des Vereins. Das wäre ein Verlust für die Stadt Waltrop und für den ganzen Kreis Recklinghausen.

Mit freundlichen Grüßen

Dorothee Zijp
Leiterin NaBeBa e.V.




Comments are closed.