Willkommen

Osterbrief



Online Spenden

Liebe Freunde und Unterstützer,
der NaBeBa braucht Euch in diesen schweren Zeiten mehr denn je.

Wie wir bereits berichteten, sind wir von einer Schließung wegen des Corona-Virus nicht verschont geblieben.
Wir arbeiten zwar nicht gewinnorientiert, sind aber zur Deckung unserer laufenden Kosten auf Einnahmen aus unseren Angeboten/ Veranstaltungen angewiesen.
Durch die angeordnete Schließung fallen diese Einnahmen nun weg, aber laufende Kosten wie Pacht, Strom, Gehälter, Tierfutter usw. fallen natürlich trotzdem an.
Somit sind wir in diesen schweren, unsicheren Zeiten mehr denn je auf Spenden angewiesen, denn unser Ziel ist es nach der überstandenen Corona-Krise unser Angebot in der bekannt und beliebten Form fortführen zu können.
Deshalb haben wir hier neben unserem gewohnten Spendenkonto und

PayPal-Spende, hier klicken

die Möglichkeit zur Online-Spende mit weiteren Optionen eingerichtet.
Wir wünschen Ihnen viel Kraft und vor allem Gesundheit in diesen unsicheren und unberechenbaren Zeiten.

Ihr NaBeBa Team

Ich möchte folgenden Betrag spenden:

 Betrag: , Euro


Ich möchte für folgende Aktion spenden:

Liebe Freunde und Unterstützer, der NaBeBa braucht Euch in diesen schweren Zeiten mehr denn je
22%
78%
Das Ziel ist 5000 Euro, es fehlen noch 3860 Euro !
keine zweckgebundene Spende



SpendeOnline läuft noch im Test-Modus bis zum 25.04.2020.

Zusätzlicher Spendeneingang über PayPal: €2105,-


NaBeBa sagt Danke…

[ … weiter lesen ]

Vorläufige Schließung aufgrund des Corona-Virus

Liebe Eltern,

wir NaBeBa-Mitarbeiter hofften, dass wir die letzten Unruhen und Verwirrungen um den Fortbestand des NaBeBa nun überwunden hätten…

[ … weiter lesen ]

Frühlingserwachen…

Liebe NaBeBa-Freunde!
Heller klingen alle Glocken,
hoffnungsfroher jedes Wort.

[ … weiter lesen ]

NaBeBa muß nicht schließen!

Liebe NaBeBa-Freunde und Interessierte,
NaBeBa muß nicht schließen!
Es findet keine Kooperation mit dem Deutschen Kinderschutz-Forum (DKF) statt!

[ … weiter lesen ]

Liebe NaBeBa-Freunde,

wir freuen uns, dass Ihr uns so zahlreich zu unsere Veranstaltungen besucht.
Leider ist der große Besucherandrang für die Anwohner „Am Rapensweg“ nicht so angenehm.
Die Straße ist sehr häufig überlastet mit zu vielen parkenden Autos. Anwohner kommen manchmal nicht aus Ihre Ausfahrten heraus oder finden für eigene Besucher keine Parkplätze mehr. Ich möchte Euch daher bitten bei Euren nächsten Besuch daran zu denken und gar nicht erst in diese Straße hineinzufahren. Vielleicht parkt Ihr bereits in der Leveringhäuser Straße und lauft dann zu Fuß zum NaBeBa. Leute aus Ickern und der näheren Umgebung dürfen auch gerne ein Fahrrad benutzen. Sollte sich nämlich an der Situation nichts ändern, müssen wir zukünftig auf offene Familientage und größere Veranstaltungen verzichten. Das möchten wir nicht so gerne.

Euer

NaBeBa-Team

Neuigkeiten

No thumbnail available

Osterbrief

10 April 2020

Liebe NaBeBa-Freunde, gestern haben wir den Bescheid bekommen, dass auch NaBeBa ein Hilfspaket v[...]

No thumbnail available

Schöne Dinge in dieser Zeit

8 April 2020

Es erreichen uns auch schöne Dinge in dieser Zeit. Wir erhalten auch Briefe und gute Wünsche für[...]

No thumbnail available
No thumbnail available

Vorläufige Schließung aufgrund des Corona-Virusses

15 März 2020

Liebe Eltern, wir NaBeBa-Mitarbeiter hofften, dass wir die letzten Unruhen und Verwirrungen um d[...]

No thumbnail available

Frühlingserwachen...

10 März 2020

Liebe NaBeBa-Freunde!Heller klingen alle Glocken,hoffnungsfroher jedes Wort.Freude dringt nun in di[...]



Ein Garten für alle

Auf unserem annähernd 20.000 qm großen Grundstück gestalten wir naturnahe Erlebnisräume und halten um die 100 bauernhoftypische Tiere. Unser Konzept orientiert sich an den Bedürfnissen Menschen aller Altersstufen und Fähigkeiten. Schon seit der Gründung ist NaBeBa ein Inklusionsprojekt.
Wir sind sehr darum bemüht Umstände zu schaffen, die eine Teilnahme für jeden Menschen möglich machen. Barrierefreiheit bedeutet für uns weniger die Einrichtung von behindertengerechten Toiletten und befahrbaren Wegen. Wir sind davon überzeugt, dass die Barrieren in unseren Köpfen abgebaut werden müssen.

Niemand darf ausgegrenzt werden nur weil er den Anforderungen, die unser modernes Leben mit sich bringt, nicht gerecht werden kann.
Es gibt Menschen die früher an Grenzen stoßen als andere. Sie werden behindert durch eine Lernschwäche, eine geistige oder körperliche Beeinträchtigung oder durch ein seelisches Problem. Sie brauchen mehr Verständnis und Hilfe als andere. Sie brauchen Menschen die ihre Fähigkeiten und nicht ihre Schwächen in den Fordergrund stellen.
Aus diesem Grunde laden wir alle Menschen ein, unabhängig von ihren Herkünften, Religionen, Fähigkeiten und Behinderungen.
Das gemeinsame Erleben steht bei uns im Fordergrund.
Es gibt gemeinsames Arbeiten auf dem Hof, gemeinsame Nähe zur Natur, gemeinsame Ausritte, gemeinsames Spiel, gemeinsame Mahlzeiten unter freiem Himmel, gemeinsame Feste.
Die Starken helfen den Schwachen. Oft sind es die Menschen mit Behinderung, die größere Stärken zeigen. Sie waren es auch, die am Anfang unser Projekt aufgebaut und belebt haben. Menschen mit Behinderung luden Menschen ohne Behinderung ein mitzumachen.
Auf diese Weise wurde NaBeBa zu einem Inklusionsprojekt.

 

Comments are closed.